Holen Sie sich Ideen-Geschenke

August 2018 | Kreative Funken

Holen Sie sich Ideen-Geschenke!

Keine Sorge, Sie haben sich nicht verlesen. In meinem heutigen Blogartikel geht es tatsächlich um „Ideen-Geschenke“ und nicht um „Geschenkideen“. Ich möchte Ihnen eine praktische Technik vorstellen, mit der Sie sich kreative Impulse holen können. Greifen Sie hierfür einfach auf das bestgehütetste Geheimnis der Kreativität zurück: Nutzen Sie das kreative Potenzial fremder Köpfe!

Trauen Sie sich!

Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine konkrete Fragestellung, eine Portion Mut und Leute, die Sie um Ideen-Geschenke für die Lösung Ihres aktuellen Problems bitten. Achten Sie beim Einsammeln der Ideen aber darauf, dass Sie nicht nur Ihre besten Freunde oder Lieblingskunden befragen, sondern wirklich fremde Personen.  Denn Menschen, die Sie schon richtig gut kennen, werden Ihnen durch ihre Befangenheit wahrscheinlich nur wenig innovative Ideen liefern.

Holen Sie sich die Ideen-Geschenke daher am besten von Leuten, die aus unterschiedlichsten Bereichen kommen und so wenig wie möglich über Sie und Ihr Problem wissen (z.B. von einem Busfahrer, einem Schüler oder einem Professor). Halten Sie alle Impulse und Denksanstöße, die Sie von den befragten Personen erhalten, in einem Ideenspeicher fest (z.B. Ihrem Notizbuch). Aus all diesen Ideen wählen Sie anschließend die Ideen aus, die Ihnen am besten gefallen und arbeiten mit ihnen weiter.

Lassen Sie sich beschenken…

Nutzen Sie diese Befragungstechnik, um beispielsweise einen Namen für ein neues Produkt oder Ideen für ein Zukunftsthema zu sammeln (z.B. „Wie wird der Verkehr im Jahr 2030 aussehen?“). Oder Sie verwenden die Technik für ein ganz persönliches Coaching-Thema. Wenn Sie gerade eine Schreibblockade haben, könnten Sie sich z.B. Ideen-Geschenke holen, wie Sie diese am besten überwinden. Sie werden überrascht sein, welche hilfreichen Tipps und Ideen Sie von Personen bekommen werden, von denen Sie es vorher am allerwenigsten erwartet haben.

Wie bereits geschrieben, erfordert es Mut und Überwindung auf fremde Leute zuzugehen und sie nach ihren Ideen zu fragen. Aber spätestens nach den ersten geglückten Befragungen werden Sie merken, wie hilfsbereit und offen die meisten Menschen sind, wenn man Sie nett um Unterstützung bittet. Und es gibt noch einen positiven Nebeneffekt: Wenn Sie mit den Leuten erst einmal ein bisschen ins Gespräch gekommen sind, ergeben sich oft sehr anregende Unterhaltungen.

Aufgabe: Besorgen Sie sich Ihre ersten Ideen-Geschenke

Probieren Sie die Ideen-Geschenke-Technik doch einfach mal aus! Fragen Sie 5 bis 10 fremde Leute nach Tipps und Ideen für Ihren nächsten Urlaub. Ich verspreche Ihnen, dass Sie am Ende höchstwahrscheinlich mehr als eine spannende, neue Reiseidee für Ihren nächsten Urlaub in Ihrem Ideenspeicher haben… 🙂