November 2018 | Kreative Funken

Setzen Sie auf die richtigen Farben!

Den ganzen Tag haben wir mit Farben zu tun – in den eigenen vier Wänden, bei der Auswahl unserer Kleidung, auf dem Weg zur Arbeit usw. Dabei denken wir in der Regel nicht bewusst über die Farben nach, die wir sehen. Wenn überhaupt, registrieren wir nur, ob uns die betreffende Farbe gefällt oder nicht. Farben sind jedoch viel mehr als nur ein optischer Eindruck – sie haben direkten Einfluss auf unsere Gedanken und Stimmungen. Schon Johann Wolfgang von Goethe befasste sich ausgiebig mit diesem Thema und schreibt dazu in seiner Farbenlehre:

Die Erfahrung lehrt uns, dass die einzelnen Farben besondere Gemütsstimmungen geben.

Und es ist längst auch wissenschaftlich erwiesen: Mit bestimmten Farben können Sie ganz gezielt Ihre Kreativität und Innovationsfreudigkeit steigern.

Wie Farben im Gehirn wirken

Das bestimmte Farben konkrete Auswirkungen auf unser Gehirn haben, wurde schon vor längerer Zeit nachgewiesen. So entdeckten Forscher beispielsweise, dass nicht der gesamte Sehnerv des Auges in das Sehzentrum des Gehirns führt, sondern ein weiterer Strang direkt in Richtung Mittelhirn abzweigt. Dort werden die Farbeindrücke nicht nur als optischer Eindruck aufgenommen, sondern in bestimmte Assoziationen und Gefühle umgewandelt. Diese können dann viele Funktionen unseres Organismus positiv oder auch negativ beeinflussen. Und seit einigen Jahren gibt es auch genaue wissenschaftliche Studien, die zeigen, welche Farben sich besonders gut dazu eignen, unser kreatives Potenzial zu entfesseln.

Blau macht kreativ

Einen Kreativitätschub gibt uns z.B. die Farbe Blau. Das fanden die beiden Forscher Juliet Zhu und Ravi Mehta in einer breit angelegten Studie an der British Columbia Universität heraus.

Sie verglichen die Wirkung der Farben Blau und Rot bei 600 Probanden. Diese sollten verschiedene Aufgaben an eingefärbten Bildschirmhintergründen lösen. Mal hatte der Monitor einen blauen Hintergrund, mal einen roten oder neutralen Hintergrund. Dabei zeigte sich, dass Rot die Aufmerksamkeit steigert und zu verbesserten Leistungen bei Detailaufgaben (z.B. Korrekturlesen) führt, während Blau die explorative Motivation erhöht, was sich wiederum positiv auf die Kreativität auswirkt. Auch bei weiteren Versuchen mit Bausteinen entwickelten die Probanden, die ausschließlich rote Klötze verwenden durften, eher pragmatische Gebilde. Die Teilnehmer mit blauen Steinen hingegen entwickelten sichtbar kreativere Konstruktionen.

Die Forscher sehen in den Assoziationen, die die Teilnehmer mit den einzelnen Farben verbinden, den Grund für die unterschiedliche Leistungsfähigkeit. Generell wird die Farbe Rot z.B. mit Gefahr und Warnung verbunden und aktiviert eine aufmerksame Vermeidungshaltung. Blau hingegen wird mit Ruhe und Entspannung assoziiert. Das dadurch vermittelte Sicherheitsgefühl fördert mutige Innovationen, so die Forscher. Die vielen guten Ideen, die uns oft im Urlaub beim Blick aufs weite Meer kommen, scheinen also kein Zufall zu sein.

Grün macht noch kreativer!

In einer anderen Studie testeten Forscher der LMU München die Wirkung der Farbe Grün auf unsere Kreativität. 69 Testpersonen wurden auf Monitoren Zahlen in einem Rechteck gezeigt – mal war dieses Rechteck weiß, mal war es grün. Danach stellte man den Teilnehmern eine Kreativitätsaufgabe: Sie sollten möglichst viele Ideen auflisten, was man mit einer Blechdose so alles anfangen kann. Das überraschende Ergebnis: Die grüne Gruppe hatte wesentlich originellere Ideen als die weiße.

In weiteren Versuchen ließen die Forscher noch andere Farben gegen Grün antreten. Doch egal ob sie Grau, Blau oder Rot nahmen – jedes Mal war die „grüne Gruppe“ kreativer. Offensichtlich versetzt uns Grün am ehesten in einen geistigen Zustand, der beim Entwickeln origineller Ideen hilfreich ist.

Auch hier spielen die Assoziationen, die wir mit der Farbe Grün verknüpfen, die entscheidende Rolle: Grün steht seit Jahrtausenden für Leben und Fruchtbarkeit. Außerdem schwingt bei der Farbe Grün immer auch ein Hauch von Natur und Freiheit mit. Und offenbar sind es genau diese Gefühle, die uns dabei helfen, unseren sprichwörtlichen Horizont zu erweitern.

Offensichtlich versetzt uns Grün am ehesten in einen geistigen Zustand, der beim Entwickeln origineller Ideen hilfreich ist. Klicken Sie um zu Tweeten

Aufgabe: Lassen Sie Farben auf sich wirken

Die Farben Blau und Grün sind sicher nicht die einzigen Farben, die uns kreativer machen. Die Farbe Gelb macht uns z.B. vitaler und fördert die Kommunikation. Ebenfalls Faktoren, die eine positive Wirkung auf unsere Innovationsfreudigkeit haben können. Aber vielleicht beflügelt ja auch eine völlig andere Farbe Ihre Kreativität? Finden Sie es heraus, indem Sie mal einen Tag lang verschiedene Farben ganz bewusst wahrnehmen und auf sich wirken lassen. Und wer weiß, vielleicht entscheiden Sie sich danach ja dazu, Ihrem Büro, Ihrem Schulungsraum oder Ihrer Kaffeeecke einen völlig neuen Anstrich zu geben… 😉

Photo by Alice Achterhof on Unsplash